Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundestagswahl am 26. September 2021

Hand des Mannes auf dem Stimmzettel in die Wahlurne

Stimmzettel in die Wahlurne, © Colourbox.de

19.03.2021 - Artikel

Deutsche, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben und im Bundesgebiet keine Wohnung mehr innehaben, können grundsätzlich an der Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 teilnehmen.

Allgemeine Informationen

Voraussetzung ist, dass Sie entweder nach Vollendung des 14. Lebensjahres mindestens drei Monate ununterbrochen in Deutschland gelebt haben und dieser Aufenthalt nicht länger als 25 Jahre zurückliegt, oder dass Sie aus anderen Gründen persönlich und unmittelbar Vertrautheit mit den politischen Verhältnissen in Deutschland erworben haben und von ihnen betroffen sind.

Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche, die im Ausland leben und nicht in Deutschland gemeldet sind, werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen.

Zur Teilnahme an Bundestagswahlen müssen daher alle im Ausland lebenden wahlberechtigten Deutschen vor jeder Wahl zunächst bei der zuständigen Gemeinde in Deutschland einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen.

Das Antragsformular, ein Merkblatt mit Ausfüllhinweisen und Details zur Wahlberechtigung finden Sie auf der Webseite des Bundeswahlleiters

Deutsche, die sich vorübergehend – zum Beispiel während eines längeren Urlaubs – im Ausland aufhalten und nach wie vor in Deutschland gemeldet sind, werden von Amts wegen in das Wählerverzeichnis ihrer Gemeinde eingetragen. Sie können ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben.

Nach der Registrierung kann die Teilnahme an der Wahl per Briefwahl erfolgen. Es gibt keine Wahllokale in den deutschen Auslandsvertretungen.  

Praktische Informationen

Da der Postweg zwischen Côte d’Ivoire und Deutschland unzuverlässig ist und das Reisen durch die Corona-Pandemie nach wie vor erschwert wird, ermöglichen wir für entsprechenden Schriftverkehr die Mitbenutzung des diplomatischen Kurierwegs. Die Mitbenutzung ist freiwillig und kann nur nach Unterzeichnung einer Haftungsausschlusserklärung für den Fall von Verlust, Beschädigung oder verzögerter Zustellung von Wahlunterlagen erfolgen. Sie können sich selbstverständlich auch privater Kurierdienste bedienen.

Sollten Sie den diplomatischen Kurier nutzen wollen, können folgende Verfahrensschritte auf die beschriebene Weise abgewickelt werden:

1) Absendung Ihres Antrags auf Eintragung in das Wählerverzeichnis

Hierfür geben Sie den an die zuständige Gemeinde adressierten und mit einer deutschen Briefmarke frankierten Brief mit Ihren Antragsunterlagen (Formular siehe o.st. Link) während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag von 9.00-12.00 Uhr, Montag und Donnerstag auch 13.00-16.00 Uhr) bei der Botschaft ab. Bei Abgabe erfolgt die Unterzeichnung der Haftungsausschlusserklärung, die wir für Sie bereithalten. Wir notieren uns zudem Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse, falls Sie auch für Schritt 2 von der Kuriernutzung Gebrauch machen möchten.

Frist: ab sofort bis spätestens 20.07.2021 *

2) Empfang der Briefwahlunterlagen

Möchten Sie Ihre Briefwahlunterlagen über den diplomatischen Kurier erhalten, kreuzen Sie bitte in Ihrem Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis unter Punkt 12 das Kästchen „Die Wahlunterlagen sollen mir an folgende Anschrift übersandt werden“ an. In der Zeile darunter tragen Sie bitte ein: NAME, VORNAME / Auswärtiges Amt für Botschaft Abidjan / Kurstraße 36 / 10117 Berlin. Teilen Sie uns zudem Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse mit, entweder bei der Erledigung von Schritt 1 oder per E-Mail unter info@abidjan.diplo.de.

Die Briefwahlunterlagen werden frühestens ab dem 03.08. durch die Gemeinden versandt und werden somit frühestens Mitte August in der Botschaft vorliegen.

Gehen Ihre Briefwahlunterlagen per Kurier bei uns ein, werden Sie von uns telefonisch oder per E-Mail benachrichtigt und um deren Abholung bei der Botschaft gebeten.

3) Rücksendung Ihrer ausgefüllten Briefwahlunterlagen an das Wahlamt

Hierfür geben Sie den an das zuständige Wahlamt adressierten Brief während der Öffnungszeiten bei der Botschaft ab. Ihre Briefwahlunterlagen müssen spätestens am Wahltag beim Wahlamt vorliegen. Kurier- und Postlaufzeiten berücksichtigend ergibt sich für die Abgabe bei der Botschaft daher folgende

Frist:  07.09.2021


Für Ihre Fragen steht die Botschaft Ihnen über das E-Mail-Kontaktformular zur Verfügung.







nach oben