Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und EU finanzieren netzgebundenes Solarkraftwerks (37,5 MWc) in der Côte d'Ivoire

30.10.2018 - Artikel

Die KfW und der ivorische Finanzminister Adama Koné haben am 3. Oktober 2018 einen Finanzierungsvertrag für den Bau eines Solarkraftwerks  unterzeichnet.

Vertragsabschluss für Solarkraftwerk in Côte d'Ivoire-1
Vertragsabschluss für Solarkraftwerk in Côte d'Ivoire-1© Botschaft Abidjan
In Anwesenheit des deutschen Botschafters, S.E.M. Michael Grau, des EU-Botschafters der Côte d'Ivoire, S.E.M. Jobst von Kirchmann, und der BMZ-Abteilungsleiterin Ingrid-Gabriela Hoven unterzeichneten die KfW und der ivorische Finanzminister Adama Koné am 3. Oktober 2018 einen Finanzierungsvertrag für den Bau eines Solarkraftwerks. Das Solarkraftwerk wird mithilfe von deutschen und europäischen Fördermitteln mitfinanziert: Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gewährt die KfW-Entwicklungsbank der Côte d'Ivoire ein Vorzugsdarlehen in Höhe von 27 Millionen Euro. Die Europäische Union steuert 9,7 Millionen Euro bei.

 

Die Côte d'Ivoire beabsichtigt, die Energiegewinnung durch den Ausbau erneuerbarer Energien zu diversifizieren. Ziel ist es, bis 2030 42 % der Energiegewinnung aus Erneuerbaren Energien zu generieren. Der geplante Bau des ersten netzgebundenen  Solarkraftwerks in der  Côte d'Ivoire mit einer Leistung von 37,5 MW wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

Die Vertragsunterzeichnung fand am 03. Oktober 2018 in Abidjan statt. Unterzeichner waren der ivorische Wirtschafts- und Finanzminister, Adama Kone, sowie der Leiter des KfW-Büros in Abidjan, Andreas Fikre-Mariam. Darüber hinaus waren der deutsche Botschafter, S.E.M. Michael Grau, der EU-Botschafter, S.E.M. Jobst von Kirchmann, und die Leiterin der Abteilung „Globale Zukunftsfragen – Sektoren“ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Ingrid-Gabriela Hoven, anwesend. Die Vertragsunterzeichnung ereignete sich nur wenige Wochen vor dem Deutschlandbesuch des Staatspräsidenten der Côte d'Ivoire, Alassane Ouattara, am 30. Oktober (G20 Investment Summit in Berlin).

Vertragsabschluss für Solarkraftwerk in Côte d'Ivoire-2
Vertragsabschluss für Solarkraftwerk in Côte d'Ivoire-2© Botschaft Abidjan

Der Vertragsabschluss war ein wichtiger Schritt für die Reformpartnerschaft zwischen Deutschland und der Côte d'Ivoire im Rahmen der G20 Initiative „Compact with Africa“. Bereits 2017 hat die Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Reformpartnerschaft 100 Millionen Euro in den Sektoren Erneuerbare Energien und Energieeffizienz zugesagt. In den nächsten Jahren ist ebenfalls beabsichtigt, die derartige Unterstützung der Côte d'Ivoire fortzuführen.

Pressemitteilung EU: https://europa.eu/!fT68FH

 


nach oben