Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

MAN an der Elfenbeinküste: offizieller Start von Fahrzeugvertrieb und After-Sales-Service durch BIA

04.07.2018 - Artikel

Am 29. Juni 2018 haben MAN und ihre Exklusiv-Importeursgesellschaft für die Elfenbeinküste BIA unter der Schirmherrschaft des Verkehrsministers Amadou Koné sowie der Botschafter von Deutschland und Belgien in Abidjan offiziell ihre Zusammenarbeit eingeleitet.

MAN-CIV-3
MAN-CIV-3© MAN Truck & Bus AG
Am 29. Juni 2018 haben MAN und ihre Exklusiv-Importeursgesellschaft für die Elfenbeinküste BIA unter der Schirmherrschaft des Verkehrsministers Amadou Koné sowie der Botschafter von Deutschland und Belgien in Abidjan offiziell ihre Zusammenarbeit eingeleitet. Zu dem Anlass waren rund 100 Kunden aus Bergbau, Transport und Logistik geladen, darunter das Unternehmen Mota-Engil, das die ersten MAN-Lkw für die Stadt Abidjan erhalten hat.

Der Vertrieb der MAN-Fahrzeuge an der Elfenbeinküste erfolgt von nun an ausschließlich über BIA Côte d’Ivoire. Das Unternehmen BIA, das über langjährige Erfahrung vor Ort verfügt, will sein aus Lkw für tropische Länder bestehendes Portfolio erweitern und künftig hochrobuste Fahrzeuge vom Typ TGS-WW und Lkw für Ladungen bis 50 Tonnen anbieten.

Besonderen Wert legt BIA Côte d’Ivoire dabei auf den After-Sales-Service für seine Kunden.

Das seit 2012 in Abidjan ansässige Unternehmen BIA besitzt ein 7000 m2 großes Betriebsgelände mit einer Werkstatt für acht Lkw, Ersatzteillager (Originalteile vom Hersteller), Showroom und Büroräumen. Hinzu kommen mobile Teams, die mit Geländewagen und entsprechendem Werkzeug das ganze Land bedienen und bei Problemen schnell eingreifen können.

MAN-CIV-2
Botschafter Michael Grau© MAN Truck & Bus AG


Anlässlich der Einweihung sagte Romain Bia, Generaldirektor von BIA Côte d’Ivoire: „Wir freuen uns sehr und fühlen uns motiviert durch die Partnerschaft mit MAN. Die deutsche Premium-Marke bietet extrem robuste Produkte an, die die besonderen Anforderungen von Anwendungen mit schweren Lasten oder vielen Kilometern pro Jahr erfüllen. Die Industrie-Lkw von MAN sind eine ideale Ergänzung des bisherigen Angebots von BIA. Die ersten Verkaufszahlen für MAN-Lkw an der Elfenbeinküste bestätigen, dass die Fahrzeuge hervorragend für den örtlichen Markt geeignet sind. Die große Zahl der heute hier anwesenden Kunden und Interessenten beweist, dass die Nachfrage vorhanden ist.“

Adel Lünz, Generaldirektor des MAN-Importzentrums für Nord-, West-, Ost- und Zentralafrika, erklärte: „Wir freuen uns sehr, dass BIA uns als exklusive Importeursgesellschaft für die Elfenbeinküste zur Verfügung steht und wir rechnen fest damit, dass die professionelle Arbeit der Teams zu einem schnellen Anstieg der Verkaufszahlen führen wird. Den Erfolg dieser Einweihung haben wir der beispiellosen Zusammenarbeit zwischen dem MAN-Importzentrum für Nord-, West-, Ost- und Zentralafrika und BIA zu verdanken. Wir können es kaum erwarten, die Einweihung in den sechs weiteren Ländern, für die BIA unser Exklusiv-Partner ist, bekannt geben zu dürfen: Kamerun, Demokratische Republik Kongo, Niger, Tschad, Äquatorialguinea und Zentralafrikanische Republik.“

MAN-CIV-1
MAN-CIV-1© MAN Truck & Bus AG

Im Laufe der abendlichen Einweihungszeremonie übergaben MAN und BIA Mota-Engil die ersten MAN-Fahrzeuge für die Müllabfuhr der Stadt Abidjan. Die Bestellung über 109 Fahrzeuge vom Typ TGS-WW, 6x4, 33 Tonnen, und TGM, 4x2, 18 Tonnen, die vom internationalen Großkundendienst von MAN koordiniert wurde, markierte somit den Beginn einer dynamischen Zusammenarbeit an der Elfenbeinküste.

Nach diesem gelungenen Ereignis plant BIA, bis Ende 2018 weitere Vertriebsstandorte für MAN-Fahrzeuge in Kamerun und in der Demokratischen Republik Kongo zu eröffnen.