Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Führungszeugnis

Jemand zeigt mit dem Finger auf ein erweitertes Führungszeugnis

Führungszeugnis, © Stephan Jansen/dpa

01.12.2017 - Artikel

Personen, die im Ausland wohnen, können den Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses unmittelbar beim Bundesamt für Justiz stellen. Der Antrag kann entweder persönlich oder per Post (nicht per Telefax oder E-Mail) gestellt werden.


Das Antragsformular, die Adresse für die postalische Zusendung, die Höhe der Gebühren sowie die Kontoverbindung finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Justiz.


Personendaten und Unterschrift auf dem Antragsformular müssen vor postalischer Absendung amtlich bestätigt sein. Die amtliche Bestätigung kann durch die Botschaft, eine ausländische Behörde (z.B. Mairie) oder eine/n Notar/in erteilt werden.


Sollten Sie die amtliche Bestätigung durch die Botschaft wünschen, können Sie mit Ihrem Antrag und Ausweisdokument mittwochs zwischen 7:30 und 12 Uhr in die Botschaft kommen. Die Gebühren betragen 14.000 FCFA und sind bar und in Landeswährung zu zahlen. Sollten Sie einen anderen Termin benötigen, melden Sie sich gerne per E-Mail zur Terminvereinbarung.


Das Führungszeugnis kann nur an Ihre Anschrift übersandt werden. Eine Übersendung an die Botschaft ist nur im Ausnahmefall möglich. Ein Führungszeugnis wird immer in deutscher Sprache ausgestellt. Sein Inhalt bestimmt sich nach dem Bundeszentralregistergesetz (BZRG).

nach oben