Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Warnung vor Internetbetrug

Artikel

Achtung
Achtung© dpa

In jüngerer Zeit kam es gehäuft zu Betrugsversuchen, die gegen deutsche und europäische Staatsangehörige begangen wurden. Die Betrüger gehen dabei meist sehr geschickt vor. Wenn Sie Zweifel an der Aufrichtigkeit Ihres Wirtschaftspartners, Ihrer Internetbekanntschaft, etc. haben, dann lesen Sie folgende Hinweise, um zu sehen, ob es sich um einen Betrug handeln könnte.

Es kamen vor allem folgende Betrugsmaschen vor:

- bevor eine Überweisung, meist von Spenden, Gewinnen oder Erbschaften, nach Deutschland getätigt werden kann, wird der Empfänger des Geldes aufgefordert Bankgebühren bzw. Steuern zu zahlen
- eine Internetbekanntschaft (zumeist gerade auf dem Weg nach Deutschland) wird verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert, der deutsche Bekannte wird aufgefordert sich an den Krankenhauskosten zu beteiligen
- eine Internetbekanntschaft möchte nach Deutschland einreisen und bittet um finanzielle Hilfe für Pass, Visum und Flugticket
- eine Internetbekanntschaft wird kurz vor Ausreise am Flughafen verhaftet, weil sie Elfenbein, Masken oder sonstige Kunstgegenstände in ihrem Gepäck hatte. Nun soll eine Kaution zur Freilassung gezahlt werden

Die Botschaft rät zu besonderer Vorsicht.

Verwandte Inhalte